Sherlock Holmes und das Rätsel der verschwundenen Socken

London, Polizeipräsidium

[Inspector Lestrade] Also, Mr. Watson, bitte erzählen Sie von Anfang an: Warum sind Sie hier?

[Watson] Es war so: Vor zwei Tagen rief mich Sherlock, Mr. Holmes, er rief mich zu sich und meinte, er sei einem der mysteriösesten Fälle der Neuzeit auf der Spur und er sei kurz davor, den Fall zu lösen. Sie wissen doch, wenn man Socken wäscht, ständig verschwindet einer davon unauffindbar. Wohin verschwinden all diese Socken!? Das wollte er herausfinden. Er sagte zu mir: Um herauszufinden, wo sich eine Socke verstecken würde, muss man denken wie eine Socke. Und dann lehnte er sich zurück, verdrehte leicht die Augen – und dann war er verschwunden!

[Lestrade] Und deswegen wollen Sie jetzt eine Vermisstenanzeige aufgeben?

[Watson] Ja, ich habe ihn seitdem nicht mehr gesehen.

[Lestrade] Dann füllen Sie bitte dieses Formular aus: Name, Anschrift, …

The End

Advertisements

160

Ich habe eine schöne Zeit hier in New York, oder „hier in New York“, wie die Einheimischen sagen. Ich esse Cheeseburger, oder „Cheeseburger“, wie die Einheimischen sagen. Den Cheeseburger tunke ich dabei am liebsten in Kaffee. Da sagen die Einheimischen dann nichts mehr.